Top Termine

Newsletter

Pressespiegel

Berlin debattiert über Enteignungen von Immobilienunternehmen

Die Karl-Marx-Allee un Berlin Friedrichshain wat einst die Prachtstraße Ost-Berlins. Die Wohnungen in den im stalinistischen-neoklassischen Stil errichteten Gebäuden wurden in den 1950er Jahren mit Gasöfen und Telefonen ausgestattet – damals Luxus und heiß begehrt.

mehr

Großer Generationenvergleich: Können sich junge Menschen heute wirklich kein Haus mehr leisten?

Junge Menschen können sich keine Immobilien mehr kaufen – davor warnen zahlreiche Verbände und viele Zahlen sprechen dafür. Aber sind wir wirklich so arm – oder setzen wir nur unsere Prioritäten falsch?

mehr

“Es fehlt an Wohnraum”

Bezahlbarer Wohnraum ist knapp. Für eines der Hindernisse, warum sich Menschen die eigenen vier Wände nicht leisten können, hält Justizministerin Katarina Barley (SPD) die hohen Erwerbsnebenkosten.

mehr

Zur Sache: “Bestellerprinzip im Mietsektor funktioniert”

Wer ein Immobilie kauft, steht vor hohen Erwerbsnebenkosten, von denen ein Teil Maklerkosten sein können. Wird ein Makler eingeschalten, werden derzeit in den meisten Bundesländern die Kosten zwischen Käufer und Verkäufer geteilt. Makler können zurzeit Käufer und Verkäufer gleichermaßen beraten.

mehr

“Die Situation ist wackelig”

Lars Feld, Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung und im Rat der Immobilienweisen, warnt vor einem Ende des Wirtschaftsbooms in Deutschland. Das würde mit Zeitverzögerung auch die Immobilienbranche zu spüren bekommen.

mehr

Expertenstreit um den “richtigen” Mietspiegel

In der kommenden Woche treffen sich die bundesweiten Experten für den Mietspiegel bei Justizministerin Katarina Barley (SPD). Am Ende aller Beratungen soll eine Reform des für Investoren so bedeutsamen Marktinstrumentes stehen. Gesprächsgrundlage wird auch der gerade von der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) veröffentlichte Mietspiegelreport 2019 sein.

mehr

Steuer auf Grunderwerb auf Rekordhoch

Die Einnahmen der Länder durch die Grunderwerbsteuer sind 2018 auf einen Rekordwert von fast 14,1 Mrd. Euro gestiegen. Laut Bundesfinanzministerium ist das ein Plus von 7% im Vergleich zum Vorjahr. Seit 2010 haben sich die Einnahmen durch die Grunderwerbsteuer fast verdreifacht.

mehr

Grundsteuer: Verbände plädieren für wertunabhängiges Flächenmodell

Nach dem BID-Symposium unter dem titel “Um-Steuern – Steuerpolitik im Fokus” sehen sich die sechs Spitzenverbände der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland in ihrer Positionierung gestärkt: Die BID plädiert für ein wertunabhängiges Flächenmodell bei der zukünftigen Berechnung der Grundsteuer.

mehr

Preise, Trends und Provisionen

4649 aktive Immobilienmakler zählt die Mitgliederstatistik der Wirtschaftskammer Österreich. Im Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder sind die Makler damit zahlenmäßig die wichtigsten Berufsproponenten, gefolgt von 1453 Bauträgern und 1694 Immobilienverwaltern.

mehr

Vergleichszahlen

Die IVD-Studie gibt folgende Quadratmeterpreise für Baugrund in guter Wohnlage für Einfamilienhäuser im Herbst 2018 an (in Klammern die Preise für Herbst 2017): Fürstenfeldbruck 1055 Euro (895); …..

mehr

Immobilienpreise steigen langsamer

Im Sommer und im Herbst 2018  hat sich der Anstieg der Immobilienpreise im Landkreis, in Fürstenfeldbruck und in den städtischen Großgemeinden im Osten etwas verlangsamt. Dieser Trend gilt vor allem für Häuser und Eigentumswohnungen aus dem Bestand, nicht aber für Baugrundstücke.

mehr

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick: Verschärfte Besteuerung von Share-Deals löst Problem der Steuergerechtigkeit nicht

“Das Problem der Steuergerechtigkeit wird nicht mit einer schärferen Besteuerung von Share-Deals gelöst.” Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbands IVD, heute am Rande eines öffentlichen Fachgesprächs im Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen des Deutschen Bundestags.

mehr

Zum neunten Mal in Folge Anstieg der Immobilienumsätze in Bayern

Nach eine Analyse des Marktforschungsinstituts des IVD Süd e.V. auf Basis des vom Bundesministerium für Finanzen erhobenen Grunderwerbsteueraufkommens lagen die Immobilienumsätze in Bayern im Jahr 2018 bei insgesamt 54,6 Mrd. €.

mehr

Gefragtes Betongold

Auch wenn sich vorsichtige Aussagen allmählich mehren: Der Immobilienmarkt will und will nicht abkühlen. Ist ja auch kein Wunder, wo soll denn das von den Notenbanken künstlich gepushte viele Geld sonst hin? Die Zinsen verharren auf dauerhaft niedrigem Niveau, da sind Investments unattraktiv.

mehr

Gewerbe: Wo Mieten auch in B-Lagen explodieren

Immobilien: Explodierende Mieten betreffen nicht nur den Wohnraum. Auch Gewerbetreibende müssen immer tiefer in die Tasche greifen. In Berlin ist die Entwicklung besonders drastisch. Dort stiegen die Gewerbemieten auch in den B-Lagen.

mehr

So teuer ist Wohnen im Landkreis

Landkreis – Von Grünwald hätte man’s ja erwartet, vom gar nicht so noblen Unterschleißheim vielleicht nicht in diesem Ausmaß. Die Immobilienpreise im Landkreis München steigen weiter – wenn aber wenigsten nicht mehr ganz so schnell.

mehr

Leserforum: Wie entwickelt sich die City West?

Wenn die Mietpreise in den Berliner Bezirken verglichen werden, brauchen die Menschen in Charlottenburg-Wilmersdorf nur die Sitze der Tabelle in den Blick zu nehmen.

mehr

Sozialwohnungsbau: “BGH setzt links-grünem Irrweg ein Ende”

Immobilienunternehmen können im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau nicht unbefristet zum Angebot  von Sozialwohnungen verpflichtet werden. Das entschied gestern der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

mehr

Auch in der Region ziehen die Immobilienpreise an

Es war schon immer etwas teurer, in einer der begehrten Großstädte des Landes eine Immobilie zu erwerben. So sind die Immobilienpreise vor allem in Mannheim, Karlsruhe, Ulm und Heilbronn weiter im Aufwind.

mehr

IVD-Präsident Schick: Vertragliche Sozialbindung bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag nicht zielführend

Immobilienunternehmen können im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau nicht unbefristet zum Angebot von Sozialwohnungen verpflichtet werden. Das entschied heute der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Das Urteil bezieht sich auf die Klage einer Wohnungsbaugesellschaft, die sich gegen eine alte Vertragsvereinbarung mit der Stadt Hannover wehrte.

mehr

Bei den Mieten scheint der Zenit erreicht zu sein

Zweistellige Zuwächse bei den Kaufpreisen waren lange Zeit in den Münchner Umlandgemeinden normal. Nun verlieren die Preise im Kauf- und Mietbereich nach einer Analyse des Marktforschungsinstituts des IVD Süd zunehmend an Fahrt.

mehr

Maklerverband bvfi will Provision teilen

Der Maklerverband bvfi hat sich bei seinem Bundeskongress für die Teilung der Provision beim Verkauf von Wohnimmobilien ausgesprochen. Eine entsprechende Resolution wurde von den rund 140 Teilnehmern einstimmig verabschiedet.

mehr

Der Grundsteuer-Durchbruch: Ein trauriger Kompromiss

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich mit seinen Länderkollegen auf Eckpunkte für die vom Verfassungsgericht erzwungene Reform der Grundsteuer geeinigt. Der Kompromiss sorgt vor allem in der Immobilienwirtschaft für heftige Kritik – und das völlig zu Recht.

mehr

IVD-Rechtskongress am 14.02.2019 im Kurhaus Bad Cannstatt in Stuttgart

Die IVD-Rechtskongresse sind mittlerweile fester Bestandteil im IVD-Kongress-Kalender. Dabei stoßen die Veranstaltungen auf ein reges Interesse und waren in den letzten Jahren wiederholt innerhalb weniger Tage ausgebucht.

mehr

So verdient der Staat am Immobilienboom

Der Staat verdient kräftig mit am Immobilienboom. Städte und Gemeinden verkaufen Grundstücke zu Höchstpreisen. Die Mehrwertsteuer auf Baustoffe und Handwerkerleistungen spült weitere Milliarden in den Bundeshaushalt.

mehr

Stadtrat macht sich für günstige Wohnungen stark

Monatelang hing der Zettel da: “Rentner mit kleiner Rente sucht Wohnung in Bitburg, maximal 400 Euro warm.” Der Mann hatte ihn im November ans schwarze Brett im Kaufland in der Kölner Straße aufgehängt. Und im Dezember nochmal. Auch über den Januar suchte er weiter.

mehr

Kommunen loben Kompromiss zur Grundsteuer

Der Deutsche Städtetag sieht in dem geplanten Modell zur Reform der Grundsteuer den richtigen Weg. Es soll den Wert von Grundstücken und Gebäuden stärker berücksichtigen. “Nun kommt eine Korrektur in Sichtweite, damit eine der wichtigsten Steuern der Kommunen in Zukunft wieder verfassungsgemäß erhoben werden kann”, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy.

mehr

Einigung zur Grundsteuer ist fauler Kompromiss

Bund und Länder haben sich Freitagnachmittag auf der Länderfinanzministerkonferenz auf die Eckpunkte für die Berechnung der Grundsteuer geeinigt. Demnach soll das Berechnungsmodell die Grundstückswerte, das Alter der Gebäude sowie die durchschnittlichen Mietkosten umfassen.

mehr

Grundsteuer: Städte fordern Tempo

Nach langem Ringen um ein nötiges neues Modell für die Grundsteuer liegen Eckpunkte vor. Während vor allem die Städte auf Tempo drängen, sehen viele Politiker Tücken. Und Verbände warnen vor einem “Bürokratiemonster”.

mehr

Eckpunkte zur Grundsteuer sind noch keine Lösung

Die Immobilienverbände üben scharfe Kritik an den verkündeten Eckpunkten zur Grundsteuer, auf dich sich Bund und Länder Freitagnachmittag auf der Länderfinanzministerkonferenz geeinigt haben. Demnach soll das Berechnungsmodell die Grundstückswerte, das Alter der Gebäude sowie die durchschnittlichen Mietkosten umfassen.

mehr

Wohnkosten bremsen Wachstum

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum wird weltweit zu einem Problem. Die Wohnkosten steigen auf fast allen Kontinenten so rasant, dass sie die Finanzkraft vieler Bürger überfordern – und sogar zu einer Gefahr für Unternehmen und die Konjunktur werden.

mehr

Die Mietpreisbremse sinnvoll nutzen

Es ist schon ein bisschen bezeichnend, dass das neue Jahr ausgerechnet mit dem Inkrafttreten der Mietpreisbremse begonnen hat. Seit dem 1. Januar müssen Vermieter, die sich auf eine der Ausnahmen zur Mietpreisbremse berufen wollen – etwa eine über dem Grenzwert liegende Vormiete -, dies dem Mieter vor Abgabe seiner Unterschrift mitteilen.

mehr

Kommunen loben Kompromiss zur Grundsteuer – Wohnungswirtschaft warnt vor Streitwelle

Die kommunalen Spitzenverbände begrüßen das geplante Modell zur Reform der Grundsteuer als richtigen Weg, deutliche Kritik kommt dagegen von der Immobilienwirtschaft. Sie befürchtet unter anderem einen hohen bürokratischen Aufwand beim Erheben der Steuer.

mehr

Mit der neuen Grundsteuer riskiert Scholz den nächsten Verfassungsbruch

Die Finanzminister haben sich auf Eckpunkte für eine neue Grundsteuer geeinigt. Mieten, Bodenrichtwerte und Baujahr sollen künftig einfließen. Experten halten das Modell für kompliziert – und erneut für verfassungswidrig.

mehr

Was 2019 von der Wohnunsgpolitik zu erwarten ist

Das Jahr 2018 fing aus Sicht der Immobilienwirtschaft durchaus hoffnungsvoll an. Es startete mit einem Koalitionsvertrag der Bundesregierung, der eine in Ansätzen sinnvolle Wohnungspolitik entwarf. Als eine der ersten Maßnahmen wurde zudem das Baukindergeld und damit ein Beitrag zur Eigentumsförderung umgesetzt.

mehr

Berlin verfehlt selbst gesteckte Ziele

Die rot-rot-grüne Koalition in Berlin verfehlt ihre Wohnungsbauziele für diese Legislaturperiode. Das gab Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) bekannt.

mehr

Wirtschaft warnt vor hoher Grundsteuer

Die Wirtschaft fürchtet, dass sich die Belastung aus der Grundsteuer vervielfacht. Der Verband der Familienunternehmen hat die beiden von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgelegten Modelle an einem konkreten Beispiel durchgerechnet.

mehr

Streit um Boden und Beton

Die Zeit drängt. Schon bis Ende 2019 muss die Bundesregierung ein neues Konzept für die Grundsteuerberechnung vorlegen. Am Freitag ist die nächste Beratungsrunde im Bundesfinanzministerium anberaumt. Ein Durchbruch scheint nach wie vor weit entfernt.

mehr

Die Mietpreisbremse wirkt und soll verlängert werden

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat einem Kreis von Auserwählten die Ergebnisse der Mietpreisbremsenevaluation vorgestellt. Ein Fazit der Untersuchung: Die Bremse greift und soll verlängert werden. Und die Ausnahmen wie Neubau bleiben bestehen.

mehr

Grundsteuer muss Fläche und Wert berücksichtigen

Beim Neujahresempfang des ZIA Nord mahnt Andreas Mattner den Ersten Bürgermeister Hamburgs, Peter Tschentscher (SPD), nicht in den Spuren Berlins zu wandeln. Hamburg hatte in den vergangenen Monaten sein Vorkaufsrecht gegen Investoren wahrgenommen, die sich nicht bereit zeigten, eine Erklärung zum mietschonenden Umgang mit ihrem Investment zu unterzeichnen.

mehr

Freibetrag nutzt 18.000 Haushalten

Über einen solchen Freibetrag wird derzeit viel in Regierung und Opposition diskutiert. LBS und empirica versuchen, den möglichen Nutzen für den Wohneigentumsgipfel greifbarer zu machen. Das Ergebnis: Durch den Freibetrag würde sich die Anzahl der Ersterwerbshaushalte, für die ein Immobilienkauf möglich wäre, um 18.000 (+6%) auf 309.000 erhöhen.

mehr

“Druff und zu” – ein Deckel auf die Mieten

Berlin. Deckel druff und zu, so sagen die Berliner. Die Mieten von Bestandswohnungen sollen eingefroren werden. Für fünf Jahre mit Option auf Verlängerung. Mit diesem “Berliner Mietendeckel” sind Sozialdemokraten um die Bundestagsabgeordnete Eva Högl und dem stellvertretenden Landeschef Julian Zado jetzt an die Öffentlichkeit gegangen.

mehr

Adler verlässt das Ministerium

Gunther Adler (55), Baustaatssekretär im Bundesinnenministerium von Horst Seehofer (CSU), gibt wohl seine Tätigkeit auf und wird Arbeitsdirektor der Infrastrukturgesellschaft für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen (IGA).

mehr

Drei wichtige Trends am Immobilienmarkt

Wer den Wohntrends im boomendes Berlin folgt, wird im nördlichsten Zipfel von Neukölln schnell fündig – einem Hipsterquartier direkt am Landwehrkanal. Zweimal wöchentlich türmen sich auf dem Türkenmarkt am Maybachufer wahre Berge von Gemüse und Stoffen.

mehr

Wohnungsmarkt birgt Überraschungen

Obwohl Baufirmen in den vergangenen Jahren im Landkreis quasi eine Wohnung nach der anderen hingeklotzt haben, übersteigt die Nachfrage an Wohnungen und Häusern das Angebot. Das ist eine Erkenntnis des aktuellen Marktberichts des Immobilienverbandes Deutschland (IVD).

mehr

Seehofer tritt bei Neujahrsempfang auf

Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, wird am 12. Februar 2019 beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Immobilienwirtschaft teilnehmen.

mehr

Recht & Steuern: BFH-Urteil zum Abzug nachträglicher Schuldzinsen / Schimmelgefahr kein Grund für Mietkürzung / Kombinierte Kündigung ist rechtens

Im Rahmen einer Steuererklärung können Schuldzinsen aus der Vermietung und Verpachtung von Gebäuden geltend gemacht werden – etwa dann, wenn eine Immobilie durch ein Darlehen finanziert wurde und hierfür steuerpflichtige Darlehenszinsen zu zahlen sind.

mehr

Grundsteuer: Wertbasiertes Modell ist weder sozial noch gerecht

“Das wertbasierte Modell der Grundsteuer wird von seinen Befürwortern vor allem aus Gründen sozialer Gerechtigkeit vorgeschlagen. Dies ist jedoch reiner Populismus”, warnt Hans-Joachim Beck, Steuerexperte des Immobilienverbands IVD, im Vorfeld der nächsten Beratung zur Grundsteuerreform der Länderfinanzministerkonferenz.

mehr

Studie: Tausende Erstkäufer mehr bei weniger Grunderwerbssteuer

Die Bundesregierung will die Nebenkosten beim Immobilienkauf senken. Dazu sollte eigentlich ein Freibetrag bei der Grunderwerbssteuer geprüft werden. Untersucht haben jetzt LBS Research und Empirica mögliche Auswirkungen einer Steuersenkung. Sie kommen zum Schluss, dass die Zahl der Erstkäufer um Tausende steigen könnte.

mehr

Einzelhandelsmieten: Abnehmende Dynamik in Toplagen der Cities

Die Preisdynamik der Mieten für Einzelhandelsimmobilien hat sich 2018  in fast allen Städteklassen und Segmenten stark abgeschwächt. In den Metropolen und Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern stagnierte die Höhe der Ladenmieten großer Objekte (bei ca. 150 Quadratmetern) im Geschäftskern in 1A-Lagen auf Vorjahresniveau.

mehr